Bogener Rautenscheck

Vitamine sind wichtiger denn je! Bei uns sind Sie immer gut versorgt – druckfrisch & digital! Nutzen Sie unsere gesunde Vielseitigkeit an Vitaminpower ...von A wie A nzeigenwerbung, über Q wie Q ualitätsjournalismus bis hin zu Z wie Z eitungszustellung ... Stadtplatz 16 | Telefon 09422/8585-0 | www.bogener-zeitung.de Zeitung • Täglich druckfrisch auf Ihrem Frühstückstisch • Informativ, lokal und meinungsstark • Inklusive idowa.plus • 1:1-Ausgabe der gedruckten Zeitung • Bequem am PC, Tablet oder Smartphone lesen • Inklusive idowa.plus ePaper • Ausgewählte Artikel schon vor Drucklegung lesen • Bequem am PC, Tablet oder Smartphone lesen Wir sind Verkaufsstelle fü dr en „BogenerRautenscheck“als Einkaufsgutschein ist da! D ie Corona-Pandemie hat lei- der auch vor der örtlichen Wirtschaft und den Gewerbetrei- benden nicht haltgemacht und verlangt sicherlich auch weiter- hin noch einiges ab. Um die Be- triebe in Bogen zu unterstützen, hat sich der Stadtrat in seiner Sit- zung vom 24. Februar dazu ent- schieden, den „Bogener Rauten- scheck“ als Wertgutschein für an- sässige Gewerbetreibende einzu- führen. Einkaufsgutscheine sind mitt- lerweile etablierte Standortmar- ketinginstrumente, die es bereits in vielen Städten und Gemeinden gibt und die als ideale Geschenk- idee für Jung und Alt bekannt und äußerst beliebt sind. Gutscheine im hochwertigen Scheckkartenformat, in einer Staffelung von zehn Euro, werden nun auch in der Rautenstadt ein- geführt und bei den teilnehmen- den Geschäften als Zahlungsmit- tel akzeptiert. Wo bislang also Geld verschenkt wurde und die Kaufkraft vielleicht verloren ging, ist nunmehr sichergestellt, dass das Geld im Wirtschafts- kreislauf der Stadt Bogen ver- bleibt und dadurch den örtlichen Einzelhandel, die Gastronomie und weitere lokale Gewerbetrei- bende stärkt. Überwältigt bin ich von der großartigen Resonanz, denn mitt- lerweile machen 108 Geschäfte mit und werden Teil dieses Mar- ketingkonzepts, indem sie den Bogener Rautenscheck zukünftig als Zahlungsmittel in ihrem Ge- schäft annehmen. Die Stadt Bo- gen ist dabei zentrale Koordinie- rungsstelle, die ihren Service ge- bühren- und kostenfrei für die Geschäfte zur Verfügung stellt. Bedanken möchte ich mich auch sehr herzlich bei den sechs Ver- kaufsstellen, an denen man den Rautenscheck ab sofort erwerben kann. Liebe Bürgerinnen und Bürger, schenken Sie ab dem 1. Juli 2021 mit dem Bogener Rautenscheck ohne Risiko ein Stück Regionali- tät und unterstützen Sie damit die örtlichen Geschäfte und Fir- men! 1. Bürgermeisterin Andrea Probst Andrea Probst Foto: Stadt Bogen Den Ursprung hat das Wappen hier in Bogen Weiß-blaue Rauten gehören zu Bayern wie Bier, Dirndl und Lederhose. Symbol für Einheit Bayerns J eder kennt die weiß-blauen Rau- ten auf dem bayerischen Wap- pen, doch nur wenige wissen, dass dieses Symbol auf die Grafen von Bogen zurückgeht. In Quellen des 11. Jahrhunderts steht, dass die Bo- gener Grafen die Rauten als Wap- pen im Schild führten. Dem mächtigen Geschlecht ge- hörten Gebiete an beiden Seiten der Donau, im Gäuboden und sogar im Bayerischen Wald und bis nach Böhmen. Die letzte Gräfin war die böhmische Herzogstochter Ludmil- la, sie heiratete im Jahr 1204 in zweiter Ehe den Wittelsbacher Lud- wig den Kelheimer. Ihr erster Ehe- mann Albert III. war bei einem Kreuzzug gestorben. Mit der Heirat wurde Ludmilla zur Herzogin von Bayern und kam so an die Spitze des Landes. 1242 gingen der reiche Landbesitz der Grafschaft und auch das Rautenwappen in den Besitz der Familie der Wittelsbacher über. Während der ganzen Regent- schaft der Wittelsbacher blieben die Rauten das Symbol für das Herzog- tum und später für das Königreich Bayern. Heute zieren die Bogener weiß-blauen Rauten nicht nur das bayerische Staatswappen, sondern gelten als Markenzeichen für alle bayerischen Produkte. (son) Die weiß-blauen Rauten zieren nicht nur das Stadtwappen, sondern auch das bayerische Wappen. Foto: pixabay.com Attraktiv und lebendig Kulturforum, Europapark, Kreismuseum und mehr Das Stadtgebiet wurde in den 70er-Jahren durch die Eingemein- dung von vier Ortschaften – Bogen- berg, Degernbach, Oberalteich und Pfelling – auf über 50 Quadratkilo- meter vergrößert. Mit dem Kulturforum in Oberal- teich, dem Europapark Bayern- Böhmen samt Atrium, dem Kreis- museum und der Wallfahrtskirche auf dem Bogenberg sowie mit den zahlreichen lebendigen Städtepart- nerschaften präsentiert sich die nördliche Stadt im Landkreis Straubing-Bogen auch kulturell reizvoll und gastfreundlich. (son) Kreismuseum: Ausstellung Viecher. Über Tiere und Menschen auf dem Land Auf dem Bogenberg steht auch das Kreismuseum des Landkreises Straubing-Bogen. Nach coronabe- dingten Einschränkungen ist es nun endlich wieder geöffnet. Derzeit wird dort bis Ende Oktober 2022 die Sonderausstellung „Viecher. Über Tiere und Menschen auf dem Land“ gezeigt. Dabei geht es um das gewandelte Verhältnis zu Tieren in den vergan- genen 200 Jahren. Gleichzeitig wer- den dort weiterhin die Bogenberger (Wallfahrts-) Geschichte und die Geschichte der bayerischen Rauten dokumentiert. Das Museum gilt als eines der schönsten in ganz Bayern. Geöffnet hat das Museum im ehemaligen Pfarrstadl mittwochs, donnerstags und freitags von 14 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 12 bis 17 Uhr. Es gelten die aktuellen Hygie- neregeln. (son) Naturpark-Infostelle im Bahnhof Bogen Der Naturpark Bayerischer Wald errichtete 2006 in Zusammenarbeit mit der Stadt Bogen eine Natur- park-Infostelle im Obergeschoss des Bahnhofsgebäudes. Dort gibt es In- formationen zu den Themen Donau, Donaurandbruch und zum Bogen- berg. Naturkundliche Themen sind der Schwerpunkt der Ausstellung, darunter auch Wissenswertes über Entstehung, Geologie und Lebens- räume der artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Außerdem werden das Naturparkgebiet von der Donau bis zu den höchsten Erhebungen des bayerisch-böhmischen Grenzgebir- ges sowie die Unterschiede zum Na- tionalpark kurz vorgestellt. Die pa- rallel zur Ausstellung verlaufende Kinderlinie ermöglicht es jüngeren Gästen, selbst Hand anzulegen und durch Schauen, Tasten, Riechen und vieles mehr die Ausstellung interak- tiv zu erleben. Neben der natur- kundlichen Information gibt es Vor- schläge zur Freizeitgestaltung, egal ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Auch die Geschichte des Bahnhofs und die Entstehung der Bahnlinie von Straubing nach Miltach und de- ren Umfunktionierung zum Radweg werden vorgestellt. Die Naturpark-Infostelle in der Bahnhofstraße 26 hat täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet, Telefon 09422/ 505-109 (Tourist-Info der Stadt). Auch die öffentlichen Toiletten der Stadt, inklusive Behinderten- WC, befinden sich im Bahnhofsge- bäude, der Schlüssel dafür ist im Bahnhofsbistro erhältlich. (ta) 2 Bogen – die Stadt mit Lebensqualität und reichlich Vielfalt IMPRESSUM BOGENER RAUTENSCHECK Verlagsbeilage der Mediengruppe Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung Ausgaben: Straubinger Tagblatt, am 7. Juli 2021 und Gäuboden aktuell, am 14. Juli 2021 Auflage: 69.000 Exemplare Verlagsleitung: Klaus Huber Anzeigenleitung: Stefan Mühlbauer Anzeigen: Anzeigenservice Bogen Titelfoto: Bogenberg/ Mike Brand Redaktion: Uschi Ach Redaktionelle Mitarbeit: Sonja Hauenstein, Andrea Kirner, Claudia Sprenger, Dorothea Wolf Druck: Cl. Attenkofer’sche Buch- und Kunst- druckerei, Verlag des Straubinger Tagblatts

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=