Pfingstausflüge

im fokus Pfingstausflüge DER BERG RUFT ©christianschreiner.com DIE SONNENSEITE DES BAYERISCHEN WALDES Wandern im Deggendorfer Land Wir haben für Sie ein Wanderpaket geschnürt: Wanderkarten, Wandertipps, Sehenswertes in der Region. Auf Entdeckung warten sanfte Bayerwaldberge mit Fernblick, lauschige Bachtäler, schöne Mischwälder und grüne Wiesen. Tourismusreferat Deggendorfer Land TEL 0991 3100 231 tourismus@lra-deg.bayern.de www.deggendorfer-land.de Radeln im Mittleren Vilstal Tourenvorschlag für Familien und Naturliebhaber durch das Erholungsgebiet M it dem Auto und Rädern im Gepäck geht es zum Start- und Endpunkt der Tour nach Rottersdorf. Von dort erkundet man auf dem Vilstalradweg das schöne Mittlere Vilstal mit Ausblick auf den Vilstalsee und in das Mäan- dertal. Im See und dem Freibad in Steinberg kann man sich unterwegs eine Erfrischung genehmigen. Ein- kehrmöglichkeiten auf der Strecke geben Gelegenheit zum Rasten. Direkt in Rottersdorf geht es auf den Vilstalradweg in Richtung Reis- bach mit ausgewiesener Beschilde- rung. Ein erster Halt lohnt sich in Reisbach mit seinem historischen Marktplatz und der Wallfahrtskir- che St. Salvator. Hier findet man bereits die ersten Lokale zum Mit- tagessen oder um Kaffee, Kuchen und Eis zu genießen. Nun ist es auch nicht mehr weit bis zum Vilstalsee. Auf Steinen über die Vils springen Dort angekommen, umrundet man den See links in Richtung Marklkofen. Unterwegs liegt die Seehütte, in der man von März bis Oktober direkt am See kulinarisch versorgt wird und gleichzeitig die Kinder am Wasser spielen und to- ben können. Ist der Vilstalsee um- rundet, geht es weiter nach Marklkofen mit Abstecher ins Dorf- zentrum. Ein kurzes Stück zurück über den Schulweg führt die Strecke über eine Brücke zum Info- und Erleb- niszentrum „Mäandertal“. Hier lässt sich verschnaufen und die Na- tur genießen. Kinder haben die Möglichkeit, beaufsichtigt auf Stei- nen über die Vils zu springen. Von dort geht es „Am Sportplatz“ nach rechts in Richtung Reisbach. Eintauchen in den Drehort der Eberhofer-Krimis Wer noch gut bei Kondition ist, kann einen Abstecher in die andere Richtung machen nach Frontenhau- sen, das als Filmkulisse „Niederkal- tenkirchen“ für die Filmreihe der Eberhofer-Krimis dient. Fronten- hausen mit seinem quadratischen Marktplatz und der goldenen Mari- enstatue bietet sich ebenfalls zum kurzen Halt mit Einkehr ein. Über den Loitersdorfer Weg zur Furth bei Loitersdorf finden sich zwei malerische Stege über die Vils mit der „Loitersdorfer Welle“ und dem Bildnis des Hl. Nepomuk. Auch der sogenannte Eberhofer-Kreisel ist dann nur noch einen Katzen- sprung entfernt. Dort machen echte Eberhofer-Fans auch gerne mal ein Selfie. Auf 35 Kilometern sanft mit dem Rad unterwegs Nun führt der Weg an der Milch- straße entlang über Poxau mit ei- nem Panoramablick auf das Schloss Poxau in Richtung Steinberg. Hier sieht man auch schon wieder den Vilstalsee vor sich liegen. Bei einer Rast lassen sich die Künste der Kitesurfer vom Ufer aus bestaunen. Einkehrmöglichkeiten gibt es hier ebenfalls. Auf dem Damm entlang schlägt man nun wieder den Rückweg Rich- tung Rottersdorf ein. Tipp für Gol- fer: Wer Lust auf weitere sportliche Aktivitäten hat, findet in der Nähe den Golfplatz Schloßberg oder ei- nen Minigolfpark beim Sonnenhof Lehermeier. Die Rundtour hat eine Länge von rund 35 Kilometern und verläuft ohne Steigungen meist auf Fahrradwegen oder Nebenstraßen. ■ Weitere Informationen: www.ferienland-dingolfing- landau.de Einfach mal kurz Pause machen und entspannt auf die Weiten des Vilstalsees blicken: Meist auf Fahrradwegen oder Nebenstraßen geht es eben auf der Rundtour vorbei an historischen Sehenswürdig- keiten, dem bekannten Eberhofer-Kreisel und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten. Fotos: Ferienland Dingolfing-Landau/Daxl-Eiglsperger Infotafeln entlang des Radweges geben Auskunft zur Wasserrückhaltung im Vilstal. Mit Prospekten ist man zusätzlich gut ausgerüstet. 8A6LniQo

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=