Haustier-Forum

HAUSTIER-FORUM IM SOMMER Ihre Ansprechpartner rund ums Thema Haustier: WER WILL MICH ? Informationen im Tierheim Straubing Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr., Sa.: So.Z. 14 – 18 Uhr Wi.Z. 14 – 17 Uhr oder unter Telefon 0 94 29/94 88 22 zu den gleichen Zeiten. Wimmerle ist ca. 6 Jahre und ein sehr scheuer Kater. Er sucht ein Zuhause mit Freigang. Mit anderen Katzen ist er ver- träglich. Mit dem Menschen ist sie sanft und verschmust, große Hunde mag Hündin Lana (ca. 6 Jahre) auch. Allerdings jagt sie für ihr Leben gern, leider auch Katzen und kleine Hunde. Also ein freundlicher Familienhund, der Haus und Hof bewacht. Vier Degus Jungs suchen ein neues Zuhause. Die zahme Männergruppe ist zwei Jahre alt. Tips und Tricks rund um Ernährung und Haltung erfahrt ihr aus- führlich imTierheim. T I ERHI L FE WE IDING E .V. Tel. 0172/8576154 · www.tierhilfe-weiding.de Unsere Tiere suchen ein liebevolles Plätzchen. Unsere 2-jährige ängstliche Hündin Bella hat schon große Fortschritte gemacht: Gassigehen funktioniert immer besser und uns Pflegern vertraut sie immer mehr. Da Bella Fremden gegenüber aber immer noch sehr skeptisch ist, muss man mit einer längeren „Ken- nenlernphase“ rechnen. Das heißt man müsste sie einige Male besuchen kommen. Es sollte auf jeden Fall schon Erfahrung mit Hunden, am Besten mit Angsthunden, bestehen. Bella würden wir gerne als Zweithund vermitteln. Die kniehohe Hündin Cara (7 Jahre jung) fängt ebenfalls langsam an Vertrauen aufzubauen. Es ist aber noch Stück Weg, von daher suchen wir auch für sie Menschen, die Cara mit Zeit, Geduld und Verständ- nis die Welt zeigen. Cara versteht sich gut mit ande- ren Hunden, Katzen sind nicht bekannt. Kinder sollten keine im neuen Zuhause leben. Die junge Bella ist im Juni 2020 geboren und leidet an einer leichten Form der Ataxie. Wegen ihrer Krank- heit reagiert sie in neuen Situationen oder bei frem- den Menschen unsicher und versucht sie zu verbellen. Wenn sie aber zu einem Menschen erst mal Vertrauen gefasst hat, ist sie eine ganz liebe und verschmuste Maus. Sie kommt mit ihrer Ataxie, welche nicht sehr ausgeprägt ist, gut zurecht. Mit anderen Hunden kommt sie nicht so gut zurecht, Katzen sind nicht be- kannt. Kleine Kinder sollten nicht im neuen Zuhause von Bella leben. T IERARZTPRAXIS KAMMERMAIER Obergraßlfing 51 | 84082 Laberweinting Telefon 09454/949543 SPRECHZEITEN: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag nach telefonischer Vereinbarung Notfälle nach telefonischer Voranmeldung: 0171/7578868 Dr. Sandra Messerer Hauptstraße 39 Telefon 0 87 31/ 3 24 07 88 84130 Höfen www.tierarztpraxismesserer.de Sprechzeiten: Montag 09.00 – 11.00 Uhr und 15.00 – 18.30 Uhr Dienstag 09.00 – 11.00 Uhr und 16.00 – 19.00 Uhr Mittwoch 15.00 – 18.30 Uhr Donnerstag 09.00 – 11.00 Uhr und 15.00 – 17.00 Uhr Freitag 09.00 – 11.00 Uhr und 15.00 – 18.30 Uhr Samstag 09.00 – 11.00 Uhr Termine nur nach telefonischer Voranmeldung. OP-Termine Dienstag und Freitag Vormittag nach Vereinbarung. Notfälle nach telefonischer Voranmeldung. Zur Unterstützung unserer Arbeit und der Kostende- ckung freuen wir uns über jedes neue Mitglied, auch Spenden aller Art helfen uns. Wir suchen noch eini- ge Pflegestellen. Telefonnummer: 0172/8576154 oder 09977/902102 – www.tierhilfe-weiding.de Unsere Hunde und Katzen suchen ein liebevolles Plätzchen mit Wohlfühlfaktor! . Auch Sprechstunde am Samstag von 9 – 11 Uhr. Für Notfälle sind wir am Wochenende und an Feiertagen i. d. R. tagsüber unter Tel.: 0 152/572121 23 erreichbar. www.tierarztpraxis-parkstetten.de Aufbaustr. 9, 94365 Parkstetten, Tel. 09421 - 843210 Japan-Koi & Teichbau Koi und Teich Salzer · Dendlstraße 25b 94431 Großköllnbach · 0171 / 5186652 Weiding, Urlaub für Ihren Vierbeiner! Tagesbetreuung mögl. Individuelle Tierbetreuung mit Familienanschluss, Spiel-/Spaßgarantie m. Artgenossen! www.tierpension-kuschlkoerbchen.de BERUFSTÄTIG? WOCHENENDAUSFLUG GEPLANT? URLAUB STEHT AN? GEPRÜFTE HUNDETAGESSTÄTTE- & PENSION TÖLENTREFF JOHANNA HOFBAUER PÖCKING 34 . 94428 EICHENDORF FON 08547/915989 WWW.TÖLENTREFF.DE HILFE FÜR TIERE IN NOT! Tierpension Tel.: 09429-94 88 22 – Fax: 0 9429-94 88 23 – www.tierheim-straubing.de Kagerser Hauptstraße 301 – 94315 Straubing Geöffnet: Sommerzeit: Di., Mi., Fr., Sa. 14 - 18 Uhr Winterzeit: Di., Mi., Fr., Sa. 14 - 17 Uhr Dr. med. vet. Christina Räß Oswaldstraße 8 94344 Wiesenfelden Tel.: 09966/902800 Fax: 09966/902801 Mo.: 10.00 – 11.00 Uhr + 17.00 – 19.00 Uhr Di.: 10.00 – 11.00 Uhr Mi.: 10.00 – 11.00 Uhr Do.: 10.00 – 11.00 Uhr + 17.00 – 19.00 Uhr Fr.: 10.00 – 11.00 Uhr Kastrationsaktion der Katzenhilfe Hainsbach e.V. Melden Sie sich, wenn Ihre Katzen noch nicht kastriert sind.  0151 / 12 77 19 93 o. 094 20 / 2 51 Welpentraining Begleithundeausbildung Problemhundtraining Mobile Hundeschule Sylvia Brunner Telefon 09421 / 989668 Im Gewerbepark 3, 93466 Chamerau Telefon 09944/306490, www.tieroase-breu.de Mo. bis Fr. von 9 bis 18 Uhr, Sa. von 9 bis 16 Uhr, RUDELMENSCH Hundeerziehung 09961 7008008 www.rudelmensch.de Familienplanung „Hundewelpe“ Zuerst steht die Frage, „Soll es ein Mischling sein oder welche Rasse passt zu mir?“. Mischlinge sind entgegen der landläufigen Meinung nicht immer gesünder als Rasse- hunde. Mitunter prägen sich bei Mischun- gen oder Kreuzungen von verschiedenen Rassen die genetischen Gesundheitsmän- gel häufiger und stärker aus. Eine weitere wichtige Fragestellung ist, ob es ein größerer oder eher kleinerer Hund sein soll. Das richtet sich zum einen nach den Wohnverhältnissen des neuen Hundebesitzers, aber auch nach seinen Vorlieben. Für ältere Menschen ist eher ein kleinerer Hund geeignet. Jagdlich ambitionierte Hunde können nicht ohne weiteres ohne Leine laufen ge- lassen werden. Wachhunde bellen, wenn sie ihr „Revier“ bewachen. Schutzhunde verteidigen Haus und Familie gegen alles und jeden. Hütehunde brauchen eine Beschäftigung, welche sie auslastet. Die Auswahl ist also nicht einfach. Jedoch können viele spätere Probleme an dieser Stelle bereits vermieden werden. Jeder neue Hundehalter sollte sich den Rat von erfahrenen Tierärzten und Hundetrainern einholen. Prüfen Sie ruhig mehrere ver- schiedene Meinungen, denn es spielen immer subjektive Ansichten mit eine Rolle. Ob Sie Ihren Welpen von einem profes- sionellen oder von einem Hobbyzüchter holen, Sie sollten die Mutter und die Ge- schwister gesehen haben und Ihr kleiner Welpe sollte in der Familie des Züchters leben, damit er das Familienleben bereits kennt, wenn er zu Ihnen kommt. Der Kauf sogenannter „Billigwelpen“ von Hunde- händlern, teilweise aus dem Ausland, kann Sie teuer zu stehen kommen, aber vor allem den kleinen Welpen. Oft sind diese Tiere krankheitsanfällig und nicht sozialisiert. Der kleine Hundewelpe muss in den ers- ten Lebenswochen mehrfach fachgerecht entwurmt und geimpft werden. Diese wichtige Gesundheitsvorsorge beginnt bereits beim Züchter und wird vom neuen Hundebesitzer und dessen Tierarzt fort- geführt. Das Futter für den Welpen muss nach Art und Menge ständig dem Alter und der Gewichtsentwicklung angepasst werden. Dabei ist es wichtig, dass vor allem großwüchsige Hunde nicht zu viel Energie bekommen, damit sie nicht zu schnell wachsen. Ausgewachsene, aus- geglichene Hunde ruhen bzw. schlafen 2/3 des Tages, ein Welpe sogar noch mehr. Zuviel Bewegung schadet dem wachsenden Hundewelpen. Ein Richtwert für die Spaziergehdauer ist eine Minute pro Lebenswoche. Das heißt ein 16 Wo- chen alter Welpe sollte nicht länger als 16 Minuten am Stück Spazieren gehen. Eine gute Auslastung des Hundes erreicht man durch eine vernünftige Kombination aus Bewegung und Denkaufgaben in Form von Gehorsamkeits- und Tricktraining auch schon beim Welpen. Daran haben Hund und Hundebesitzer große Freude und die Bindung zwischen ihnen wird schnell sehr innig und fest. Alternativ können Sie einem Hund aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben. Am besten machen Sie sich mit diesem zuvor bei einigen Spaziergängen bekannt und prüfen, ob der Hund für Sie geeignet ist. Diese Hunde sind oft schon aus dem Welpenalter rausgewachsen und sozia- lisiert, so dass Sie sich nur noch anein- ander gewöhnen müssen. Diese Tiere sind sehr dankbar, wenn Sie wieder fest in ein kleineres oder größeres Menschenrudel integriert werden. Egal, wofür Sie sich entscheiden, ein Hund ist immer eine tolle Bereicherung Ihres Lebens, aber auch eine Verantwortung ein Hundeleben lang, der man auf jeden Fall gerecht werden muss. ANZEIGE Dr. med. vet. Uwe Romberger | Fachtierarzt für Kleintiere, Physikalische Medizin (Physiotherapie) Zoo & Angelfachegschäft Wir haben ganz normal geöffnet! OHNE TEST! OHNE TERMIN! 94550 Künzing - 08549/8458 94315 Straubing - 09421/974441 SONDER- 10% RABATT auf Ihren kompletten Zoo-Einkauf gültig bis 21.05.2021 ✂ Fachtierarztpraxis Dr. med. vet. (Univ. Zagreb) Zvonimir Sˇ omek Fachtierarzt für Kleintie Romansstraße 19 Straubing / Ittling Tel. 0 94 21/3 30 31 55 www.tierarzt-somek.de Terminsprechstunden: Mo. – Fr. 10.00 – 12.00 und 16.00 – 18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung OP-Termine außerhalb der Sprechstundenzeiten re Tierarztpraxis Dr. med. vet. Eveline Schenk Äußere Passauer Straße 69 94315 Straubing Telefon 09421-9298123 www.tierarztpraxis-schenk.de Mo., Mi., Fr. 10.00 – 12.00 Uhr und 16.00 – 18.00 Uhr, Di. 10.00 – 12.00 Uhr weitere Termine nach Vereinbarung Emmas Katzenparadies Katzenpension · Tel. 0941-2983619 www.emmas-Katzenparadies.de Kaffee, Zwiebel, Avocado? Manchmal sind es schon kleinste Spuren, die einem Hund bitterlich schaden. Das hängt oft auch vom Gewicht des Tieres ab. Hundehalter sollten schädliche Nahrungsmittel kennen N icht alles, was für Frauchen oder Herrchen lecker und schmackhaft ist, darf auch deren vierbeiniger Freund zu sich nehmen. Manche Lebens- und Ge- nussmittel sind für Hunde giftig oder schlimmstenfalls sogar tödlich, wie etwa Trauben oder Rosinen. Sie enthalten Oxalsäure, die beim tieri- schen Liebling akutes Nierenversa- gen verursachen kann, warnt die Webseite „herz-fuer-tiere.de “. Weitere Nahrungsmittel, die pro- blematisch werden können: • Kaffee: Schuld ist ein Inhaltsstoff des Koffeins. Das enthaltene Me- thylxanthin wirkt sich auf das Ner- vensystem des Hundes aus und kann unter Umständen sogar zum Tod führen. Krampfanfälle, Zittern, Unruhe, Überwärmung, Durchfall, Erbrechen oder Herzrhythmusstö- rungen können auf eine Vergiftung hinweisen. • Kakao und damit auch Schokola- de: Der enthaltene Stoff Theobro- min ist für Vierbeiner giftig. Vor al- lem bei Welpen und kleinen Hunde- rassen können bereits geringe Men- gen lebensgefährlich werden. • Rohe Bohnen: Das Toxin Phasin sorgt dafür, dass die roten Blutkör- perchen im Blut des Hundes verkle- ben. Betroffene Hunde leiden an ei- ner Schwellung der Leber, bekom- men Fieber und Bauchkrämpfe. Ge- kocht sind Bohnen keine Gefahr. • Zwiebeln: Schwefelsäure zerstört die roten Blutkörperchen im Hun- dekörper. Bereits ab fünf bis zehn Gramm pro Kilo Körpergewicht wirken Zwiebeln bei Hunden to- xisch. Durchfall, Blut im Urin, Er- brechen und beschleunigte Atmung können die Folgen sein. • Knoblauch, Bärlauch, Schnitt- lauch: Sie zerstören das Hämoglo- bin der roten Blutkörperchen. Der Hund erleidet dann eine Blutarmut. • Geflügelknochen: Sie splittern leicht, weswegen sie Maul, Hals oder Magen verletzen können. • Avocados: Das Persin kann beim Hund zu Durchfall und Erbrechen führen. Auch der große Kern ist kein Spielzeug, sondern eine Gefahr. Das Tier könnte daran ersticken. • Zuckeralternative Xylit: Etwa zehn bis 30 Minuten nach Aufnah- me des Stoffes kommt es zu über- mäßiger Insulinausschüttung und einem Abfall des Blutzuckerspie- gels. Das ist lebensbedrohlich. -dpa- Nicht alles, was lecker aussieht, ist für Hunde auch geeignet: Einige Lebensmittel können ernsthafte Schäden auslösen. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=