Freistunde vom 13.11.2020

6 FREISTUNDE Verlag und Druck: Cl. Attenkofer‘sche Buch- und Kunstdruckerei, Verlag des Straubinger Tagblatts Redaktion Freistunde: Leitung: Sonja Ettengruber, Florian Wende (stellv.) Grafik und Layout: Denise Zellmer Anzeigenleitung: Stefan Mühlbauer, Thomas Gedeck Erscheinungsweise: wöchentlich als Beilage in Straubinger Tagblatt/Landshuter Zeitung mit den Heimatausgaben Ausgezeichnet mit Impressum KONTAKT zur Redaktion Freistunde freistundesnaps freistunde.bayern kontakt@freistunde.bayern @freistunde 0170 3879846 @instafreistunde bit.ly/FreistundeYouTube Ein etwas anderes Rätselraten Fast 290000 Menschen stellen sich auf der Instagram-Seite @siblingsordating die Frage: Geschwister oder Pärchen? Auf den ersten Blick sieht man auf der Seite @siblingsordating auf Ins- tagram viele schöne Menschen. Auf jedem Bild grinsen zwei in die Kame- ra. An der Körperhaltung – meist Arm in Arm – merkt man sofort: Diese bei- den stehen sich nahe. Nun besteht die Challenge der Seite darin, zu ra- ten, ob es sich bei den zwei Personen um ein Liebespaar oder nur um Ge- schwister handelt. In der Kommentarspalte neben den Fotos wird wild spekuliert. Die Insta- gram-User nehmen die Fotos wirklich ganz genau unter die Lupe und suchen nach Indizien wie zum Beispiel einer gleichen Nasenform – als Hinweis da- für, dass es Geschwister sind. Mit seiner Schätzung richtig zu lie- gen, ist aber gar nicht so einfach. Die Freistunde-Redaktion lag fast immer falsch. Die Auflösung bekommst du, wenn du auf Instagram bei dem je- weiligen Bild nach links swipst. Und, lagst du richtig? -kers- Was denkst du? Wer datet sich hier – und wer hat nur einen Schnappschuss mit dem Geschwisterchen gemacht? Die Auflösung findest du links am Ende des Textes. Screenshots: Instagram/siblingsordating Aufösung: Foto links oben: Paar; rechts oben: Geschwister; links unten: Paar; rechts unten: Paar Zu schön, um wahr zu sein? „Genshin Impact“ verzaubert die Gamer-Gemeinde. Denn auf den ersten Blick ist das bunte und vielfältige Rollenspiel kostenlos. weil es – zunächst – kostenlos ist. Der große Vorteil: Das „Gacha“-System und der Shop sind längst nicht so auf- dringlich wie bei anderen kostenlo- sen Spielen und können gut ignoriert werden. Trotzdem besteht die Ge- fahr, dass man für das Game viel, viel- leicht sogar zu viel Geld ausgibt. Das sollte einem bewusst sein, wenn man das Spiel ausprobiert. -seg- „Genshin Impact“, Action-Rollen- spiel, MiHoYo, erhältlich für PC, Playstation 4, Android und iOS, empfohlen ab zwölf Jahren. freigeschaltet werden, sondern quasi per Glücksrad zu bekommen sind. Dieses System zu bedienen kostet Geld, außer, man steckt viel Zeit in das Spiel, um sich dort kostenlose Möglichkeiten zu erarbeiten. Auf das Spiel selbst wirkt sich das zum Glück nicht aus – wer aber alle Items und Charaktere haben will, kommt am „Gacha“-System nicht vorbei. Fazit: Mit fast 40 Stunden Spielzeit und jeder Menge zu erleben kann es „Genshin Impact“ sehr wohl mit der Konkurrenz aufnehmen. Noch dazu, Eine bunte, mystische Welt voller ge- heimnisvoller Orte, niedlicher Cha- raktere im Anime-Stil und einer At- mosphäre, die ein bisschen an „Le- gend of Zelda“ erinnert: So ist der erste Eindruck des Rollenspiels „Genshin Impact“ des chinesischen Herstellers MiHoYo. Das Spiel ist so- gar kostenlos – zumindest auf den ersten Blick. Was sich hinter der Fas- sade von „Genshin Impact“ ver- steckt, verraten wir hier. Darum geht’s: In der Welt von Tey- vat ist Magie Alltag und Gefahren lauern an jeder Ecke. Es liegt am Spie- ler, Berge, Flüsse und Wälder zu er- kunden und die Geheimnisse von Teyvat zu entdecken, mysteriöse Ar- tefakte zu sammeln und neue Ver- bündete zu finden. Der Haken: Stundenlanger Spiel- spaß und das auch noch kostenlos? Das klingt zu schön, um wahr zu sein – und ist es natürlich auch. Um Geld für ihre Arbeit zu bekommen, haben die Entwickler von „Genshin Impact“ ein sogenanntes „Gacha“-System ins Spiel programmiert. „Gacha“ kommt aus dem Japanischen und beschreibt eine Art Glücksspiel. Bei „Genshin Impact“ heißt das, dass seltene Items und Charaktere nicht automatisch Andere Spiele verlangen für so eine Grafik 60 Euro. Bei „Genshin Impact“ ist alles kostenlos – zumindest vorerst. Screenshot: MiHoYo Mehr lustige Chats von gestern Nacht findest du unter www.chatvongesternnacht.de , www.facebook.com/chatvongesternnacht und auf Instagram unter @chatvongesternnacht. Das BESTE aus Die App „Jodel“ ist besonders bei jungen Leuten beliebt. Ihr Prinzip: Nutzer setzen lokal Nach- richten ab, die nur im Umkreis von zehn Kilometern gelesen werden können. Mehr lustige Jodel aus Deutschlands Großstädten findest du im Buch „Von Salat schrumpft das Bierfach – Das Beste von Jodel aus 15 Städten“ (erschienen im riva-Verlag) und in der Jodel-App. Nie wieder mit den Neffen in die Kirche. Totenstille. Neffe: „Schau mal, da ist Conchita Wurst am Kreuz.“ Wien 899 Leute, die sagen „Wer feiern kann, kann auch arbeiten“, können nicht feiern. München 1115 Aachen 978 Mir hat gestern eine Erstklässlerin gesagt, ich sei hübsch. Das erweitert die Liste auf Mama, Oma und die Erstklässlerin. 12.06 Uhr Greta hatte noch meinen Schlüsselbund, also hab ich ihr geschrieben, dass ich den wieder bräuchte. Die blöde Kuh hat ihn per Post geschickt. Jetzt ist der Brief mit all meinen Schlüsseln im verschlossenen Briefkasten. 01.40 Uhr Ich hatte einen spontanen Niesanfall über der offenen Kakaodose. Jetzt bin ich ein Tiramisu: Süß, zu fett und oberflächlich bestäubt. 09.07 Uhr Ich bin beim Arzt. Es kommt ein Typ rein und will sich durchchecken lassen. Die Arzthelferin fragt, ob er denn genug Wartezeit mitgebracht hat. „Oh, die muss ich im Auto liegen lassen haben. Ich schau mal eben!“ Und er geht knallhart wieder raus. Er ist zurückgekommen mit den Worten: „Ich hab sie gefunden. Reichen zwei Stunden?“ Das ganze Warte- zimmer ist am Lachen. 14.05 Uhr Das Flugzeug steht hier seit einer Stunde und startet nicht. Jetzt wurde Musik angemacht: „Killing Me Softly“! Das ist vor einem Langstrecken- flug über den Atlantik nicht wirklich beruhigend ... 15.13 Uhr Wenn du 1,98 groß bist, wieso spielst du dann nicht Basketball? Nicht jeder, der groß ist, spielt Basketball. Ich meine: Verstecken alle kleinen Leute Töpfe mit Gold? 10.23 Uhr Ich werde meinen Kater pflegen, sonst nichts. Sechs Bier und viel Wein ... Was treibst du heute so? Oh, was hat er denn? Ach so! 20.16 Uhr Weißt du noch, als wir zusammen waren? Da hast du immer die Papprollen aus dem Bad weggeworfen, wenn das Klopapier leer war. Ja ... Wir sind jetzt seit 13 Klopapierrollen nicht mehr zusammen. 17.02 Uhr Warum warst du denn im Kreißsaal? So viele schwangere Frauen, ein Gedränge und Männer am Rande des Nerven- zusammenbruchs! Ich war bei Ikea ...

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=