Freistunde am 27. März 2020

2 FREISTUNDE März- Trendscout Laura Gruber (20) aus Kirchroth. Das freut mich Disney+: Ich liebe Disney-Filme und die Marke Disney allgemein. Deshalb freut es mich umso mehr, dass Disney diese Woche seinen eigenen Streamingdienst heraus- gebracht hat. Schon vor zwei Wochen habe ich ein Jahresabo dafür abgeschlossen und bin gespannt auf die Filmauswahl und die Umsetzung der App. Bisher habe ich aber leider noch nicht genügend Zeit gefunden, mich näher mit Disney+ zu befassen. Das nervt mich Katzen-Wecker: Ich bin absolut kein Morgenmensch und bekomme schnell schlechte Laune, wenn mich jemand zu früh aufweckt. Vor etwa einem dreiviertel Jahr habe ich mir eine kleine Katze zugelegt, die mich seit Neuestem jeden Morgen um 5.15 Uhr aufweckt und das nagt schon sehr an meiner guten Laune. Trotzdem würde ich sie nicht wieder hergeben wollen und bin glücklich, sie zu haben. ➔ Diese Woche Du willst auch Trendscout werden? Melde dich bei uns! Unsere Songs der Woche • Flo: „Forever Yours“ – Kygo, Avicii feat. Sandro Cavazza • Kerstin: „Majesty“ – Nicki Minaj feat. Eminem & Labrinth • Anna-Lena: „Baby Driver“ – Simon & Garfunkel Hier geht’s zu unserer Playlist auf Spotify: Freitags-Frage Disney+ ist gestartet. Willst du das Streaming-Portal abonnieren? Unsere Umfrage über Instagram. Spannender Abschluss „Die Julibraut“ ist ein gelungener Abschied der Thriller-Reihe von Monika Feth. Zeit als junge Detektivin kommt zu ihrem Ende. Darum geht’s: Seit der Erdbeerpflü- cker Georg Taban Jette vor drei Jah- ren fast umgebracht hätte, ist im Le- ben der jungen Studentin nichts mehr so, wie es war. Weitere Krimi- nalfälle haben sie und ihre Freunde zusammengeschweißt. Doch jetzt, wo ihre Studienzeit langsam zu Ende geht, beginnt Jettes WG auseinan- derzudriften. Dass sich genau in die- ser Zeit ein Schatten aus der Vergan- genheit zurückmeldet, ist besonders unglücklich. Denn Georg Taban ist mit seiner großen Liebe noch lange nicht fertig. Langsam bricht Jettes Leben auseinander. Fazit: Wer „Der Erdbeerpflücker“ und die anderen Bücher der Jette- Reihe schon kennt, kommt an „Die Julibraut“ nicht vorbei. Das letzte Buch um Jette und ihre Freunde ist ein gelungener und spannender Ab- schied, der einige Überraschungen bereithält. Aber auch Thriller-Leser, die bislang nur andere Bücher von Monika Feth gelesen haben, sollten auf jeden Fall einen Blick in das Buch werfen. -seg- Spannende und manchmal verstö- rende Thriller schreiben, aber im- mer so, dass auch jüngere Leser keine Probleme mit dem Inhalt be- kommen: Das ist die Spezialität von Monika Feth. Seit „Der Erdbeer- pflücker“ ist sie bei jungen und al- ten Krimifans beliebt. Ihre Heldin Jette begleitete die Autorin über viele Jahre. Doch jetzt ist Jette fast schon selbst erwachsen und ihre „Die Julibraut“ von Monika Feth, CBT Verlag/Verlagsgruppe Ran- dom House GmbH, 512 Seiten. ersten. Es gibt keine großartigen Ent- wicklungen und immer wieder Zeit- sprünge in die Vergangenheit. Auch ist dem Zuschauer von Anfang an klar, dass die Liebe zwischen Lara Jean Covey und Peter Kavinsky erst mal in Gefahr gerät, nachdem sie zueinan- der gefunden haben. Dennoch ist „To All the Boys: P.S. I Still Love You“ se- henswert, schon wegen der guten nicht mehr, für welchen Jungen sie sich entscheiden soll. In aller Kürze: Lara Jean hat Gefühle für ihren Freund Peter, aber auch für John Ambrose, für den alte Gefühle wieder neu aufflammen. Fazit: Insgesamt ist die Handlung des zweiten Teils schwächer als die des Dreiecksbeziehung Der Netflix-Film „To All the Boys: P.S. I Still Love You“ zeigt, dass eine Beziehung auch Arbeit bedeutet. In „To All the Boys: P.S. I Still Love You“ erlebt Lara Jean mit Peter ihre erste große Liebe. Foto: Bettina Strauss/Netflix Schauspieler. Nun ruht die Hoffnung auf dem dritten Teil, den Netflix be- reits verfilmt hat und der wahrschein- lich noch in diesem Jahr erscheint. Amelie Griesbauer „To All the Boys: P.S. I Still Love You“, Liebesfilm, 102 Minuten, freigegeben ab sechs Jahren, ver- fügbar auf Netflix. 2018 ist auf Netflix „To All the Boys I’ve Loved Before“ erschienen, der mit zu den beliebtesten Filmen auf der Plattform zählt. Der Streaming-Dienst hat nun im Februar die Fortsetzung „To All the Boys: P.S. I Still Love You“ herausgebracht. Beide Filme basieren auf den gleichnamigen Romanen der Autorin Jenny Han. Wer den ersten Teil noch nicht gese- hen hat, kann der Fortsetzung pro- blemlos folgen. Hier eine kurze Zu- sammenfassung des ersten Teils: In „To All the Boys I‘ve Loved Before“ geriet das Liebesleben der Hauptpro- tagonistin Lara Jean (Lana Condor) komplett durcheinander, nachdem ihre eigentlich geheimen Liebesbriefe an die jeweiligen Adressaten ver- schickt wurden. Darum geht‘s im zweiten Teil: Lara Jean Covey erlebt mit Peter Kavinsky (Noah Centineo), einem von fünf Jungs, die ihren geheimen Liebesbrief erhalten haben, ihre erste große Lie- be. In ihrer Beziehung gibt es sowohl schöne als auch verwirrende Momen- te und nicht selten hat Lara Jean mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Dann taucht John Ambrose McClaren (Jordan Fisher) auf, der ebenfalls ein Adressat ihrer Liebesbriefe war und sich nun Jahre später meldet. Bei ei- nem gemeinsamen Praktikum im Al- tersheim kommen sich die beiden nä- her und auf einmal weiß Lara Jean Eine neue Sprache lernen Babbel bietet alle Kurse ab sofort für einen Monat kostenlos an. ➔ Welche Sprache kann damit gelernt werden? Mit dem Gutscheincode hat man Zu- gang zu allen 14 Lernsprachen, die Babbel anbietet – darunter Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch oder Türkisch. ➔ Wo geht’s zur Anmeldung? Weitere Informationen und die kos- tenlose Anmeldung für den Gratis- monat gibt’s unter de.babbel.com/ de/magazine/babbel-gratis-fuer- schueler-und-studenten. -red- Klar, faulenzen, zocken oder Serien suchten, das ist gerade ziemlich at- traktiv. Keine Schule, keine Uni. Da ist viel freie Zeit. Und es tut ja auch mal gut, genau das zu machen, wo- rauf man Lust hat. Aber die schul- und unifreie Zeit kann man auch sinnvoll nutzen. Zum Beispiel, um eine neue Sprache zu lernen oder sein Wissen zu verbessern. Die Lernplattform Babbel ermöglicht da die Gratis-Nutzung der Babbel- App. Das Angebot bietet Zugang zu mehr als 55000 Lektionen, die per Smartphone-App oder über den Computer verfügbar sind. Vier Fragen zu der Aktion ➔ Wer kann einen Gratismonat bekommen? Alle Schülerinnen und Schüler und Studentinnen und Studenten, die an einer deutschsprachigen Schule oder Hochschule eingeschrieben sind, die momentan geschlossen ist. ➔ Wie lange ist der Gutschein- code für den Gratismonat gültig? Der Code kann bis zum 15. April 2020 eingelöst werden und der Zu- gang zu Babbel ist ab dem Einlösen für einen Monat lang freigeschaltet. Masterplan für die Quarantäne: neue Sprache lernen und wenn es wieder möglich ist, in ein Land mit dieser Sprache reisen. Foto: obs/Carl Duisberg Centren/dpa

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=