Freistunde vom 03.04.2020

2 FREISTUNDE Freistunde- Trendscout Marie Klostermeier (16) stellt sich vor. Schule: 10. Klasse des Anton Bruckner Gymnasiums Straubing Lieblingssänger: Alles querbeet von AnnenMay- Kantereit bis Queen Lieblingsjahreszeit: Als Dezemberkind heißt es für mich immer: Der Winter naht! Wo sehe ich mich in fünf Jahren: Wahrscheinlich als Studentin im kreativen Bereich, genauer lässt sich das noch nicht eingrenzen. Mein schönster Moment: Ich genieße es sehr, in der Natur zu sein, da entstehen immer schöne Augenblicke. Diese drei Wörter beschreiben mich am besten: Kreativ, aktiv, positiv Name: Marie Klostermeier Alter: 16 Jahre Wohnort: Parkstetten, Landkreis Straubing-Bogen Hobbys: Malen, zeichnen, schreiben, nähen, informiert bleiben Du willst auch Trendscout werden? Melde dich bei uns! Unsere Songs der Woche • Kerstin: „Goodbye“ – Russ • Flo: „Weekend“ – Priory • Anna-Lena: „Comptine d‘un autre ete“ – Yann Tiersen Hier geht’s zu unserer Playlist auf Spotify: Freitags-Frage Warst du schon mal in einer ungesunden Liebesbeziehung? Unsere Umfrage über Instagram. Pläne für die Quarantäne • Nutze die Zeit, um am Ende der Ausgangsbeschrän- kung so weit wie möglich joggen zu können. • Schreibe eine „Ziele-Liste“ für dein Leben. • Bring kleinen Geschwistern in der Grundschule eine Lernstruktur bei. • Aktualisiere deinen Lebenslauf . • Speichere alle deine Fotos , die du auf dem Smartphone hast, auf einer externen Festplatte. • Miste dein Zimmer aus und verkaufe nicht mehr gebrauchte Dinge online. • Videotelefoniere mit mehreren Freunden gleich- zeitig oder mit einer besonderen Person alleine. • Fang an zu stricken oder zu häkeln . Wie wäre es mit einem Haarband oder Cardigan? • Ordne deine Bücher im Regal nach Farben. • Schreibe lieben Menschen eine „Durchhalte- Karte“ oder einen Brief . • Plane einen Gemüse- oder Kräutergarten und pflanze Samen ein, die du schon zuhause hast. Schau dir dazu auch unser DIY an: bit.ly/diy_pizza. • Schreib ein eigenes Buch . Oder starte mit einem Gedicht. • Lerne Meditieren , um in der aufwühlenden Zeit bei dir zu bleiben. • Lies einen Klassiker , der in der Schule nicht behandelt wird. • Lerne eine neue Sprache . Wenn es auf Netflix nichts Neues mehr gibt, du genug geschlafen hast und dir langsam langweilig wird, ist es an der Zeit für kleine Herausforderungen. Nutze die Zeit zuhause als Chance, dich weiterzuentwickeln und Dinge zu tun, die du sonst nicht machst. Hier findest du 55 Inspirationen. Von Sophia Häns • Unterstütze als Erntehelfer die Landwirte. • Stelle neue Kombinationen aus der eigenen Kleidung zusammen, probiere sie aus und merke sie dir für „die Zeit danach“. • Telefoniere mit Omas und Opas und biete an, für sie einzukaufen. • Lies jüngeren Geschwistern deine früheren Lieblingsmärchen vor. • Probiere neue Rezepte aus, zum Beispiel aus unserer Serie „Sophies Backstube“: bit.ly/sophiebackt. • Fang ein Dankbarkeits-Tagebuch an und finde jeden Tag drei Dinge, für die du dankbar bist. • Schau dir alte Fotoalben an und schwelge in Erinnerungen. • Aktualisiere deine Spotify-Playlists . • Mach einen Wellness-Urlaub zuhause : baden, Gesichtsmaske, Haarmaske, Nägel lackieren ... Nutz alles aus, was du sowieso meist schon im Badezimmer stehen hast. • Baue eine Kissenburg oder eine Höhle auf dem Sofa und veranstalte einen Filmeabend . • Beobachte die Vögel vor dem Fenster und recherchiere, welche Vogelarten dich da besuchen. • Geh das Projekt „Endlich Spagat lernen“ an. Funktioniert auch mit „Endlich Handstand lernen“. • Probiere eine Fastenkur aus. • Schreib dir alles auf , was du an dir magst. Oder was du alles schon geschafft hast. • Überlege dir ein Morgen- und Abendritual . • Lern Gitarre spielen oder ein anderes Instrument, das du zuhause hast. Oder singe. • Lass dir Schach, Schafkopf oder Watten zeigen. Hier findest du unsere Schafkopf-Anleitung: bit.ly/schafkopfregeln. • Geh spazieren und genieße den Frühling . Schau dir an, wie alles wächst. • Hör dir deine alten CDs an und schau alte DVDs. • Lass dir Blumen von einem lokalen Anbieter liefern. • Plane deine nächste Reise und genieße die Vorfreude. • Finde eine Sportart , die dir Spaß macht und die du zuhause machen kannst. Schau dich dazu nur mal auf YouTube um. • Beschäftige dich mit Feng Shui oder deinem Horoskop , wenn du so etwas magst. • Verbessere deine Zeichen-Künste . • Schau dir in Ruhe den Sonnenuntergang an. • Miste dein Mail-Postfach aus. • Versuche, Konflikte zu lösen , die dich belasten. • Versuche dich mal wieder im Gummihüpfen, Inlineskaten, Skateboard- oder Einradfahren . • „Trainiere“ deine Haare , dass du sie nicht mehr so oft waschen musst, da ihnen das schadet. Gerade sehen dich schließlich so wenige Leute wie sonst nie. • Pack die Nähmaschine aus und bring dir das Nähen bei. • Spiele Brettspiele mit deiner Familie. • Tu eine Sache , die du dir bisher nicht zugetraut hast. • Kümmere dich gut um dich . Bleib aktiv, schreibe To-do-Listen, iss gesund ... • Mach ein Workout mit deinem eigenen Körpergewicht. • Lies ein altes Buch nochmal und lass dich von der Handlung neu überraschen. • Arbeite für die Schule oder für die Uni vor, um durchzustarten, sobald es wieder weiter geht. • Beschäftige dich mit persönlicher Weiterentwicklung . • Such dir einen neuen Podcast , der dich begeistert. • Miste die Festplatte deines Computers aus. • Lies die aktuelle Freistunde-Zeitung von vorne bis hinten durch. ;-) Was sind deine Pläne für die Quarantäne? Welche Ideen hast du für die freie Zeit daheim? Schicke uns deine Inspiration als Direct Message auf Instagram (@instafreistunde) oder per Mail an kontakt@freistunde.bayern ! Fotos: Nicolas Armer/dpa (Vogel), Makerist/dpa (Stricken), Sebastian Gollnow/dpa (Skateboard), Karl-Josef Hildenbrand (Gitarre), Federico Gambarini/dpa (Brettspiel), Paul Zinken/ dpa (Spargel), Rolf Vennenbernd/dpa (Tablet), obs/Heilerde- Gesellschaft Luvos Just GmbH & Co. KG/dpa (Gesichtsmaske)

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=