Arbeitgeber öffentlicher Dienst

Anzeige Arbeitgeber öffentlicher Dienst Gemeinde Stephansposching 1. Bürgermeisterin Jutta Staudinger Gemeindeverwaltung Rathaus Deggendorfer Straße 6 94569 Stephansposching Telefon 09935/9500-0 Telefax 09935/9500-99 gemeinde@stephansposching.de www.stephansposching.de Öffnungszeiten Rathaus: Mo. bis Fr. 8.00 – 12.00 Uhr zusätzlich Do. 14.00 –17.30 Uhr Sprechzeiten der Bürgermeisterin: Di. von 8.00 – 12.00 Uhr Do. von 8.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung. Gemeinde Stephansposching Leben am Fluss – wohnen und arbeiten. BAUTECHNIKER*IN Landkreis Straubing-Bogen – Ein Arbeitgeber – viele Möglichkeiten Mechaniker*in Ingenieur*in für Gartenbau und Landschaftspflege Tierarzt* Tierärztin Umweltschutz- ingenieur*in Fachkraftfür Wasserwirtschaft Amtl.Fachassistent*in BADEMEISTER*IN Fachkraft für Naturschutz Hausmeister*in Arzt* Ärztin Reinigungskraft Fährführer*in Gesundheits- u. Krankenpfleger*in Verwaltungsfachangestellte*r Fachkraft für Touristik Lebensmittelüberwachungsbeamter*in Museumsleiter*in F achinformatiker*in Jurist*in Sozialpädagoge*in ERZIEHER*IN Straßen- wärter*in Sozialmedizinische/r Fachassistent*in Straßenmeister*in Kinderpfleger*in Bauingenieur*in Hoch-/Tiefbau Verwaltungsbeamter*in Archäologe*in Musiklehrer*in Veterinärmedizinische /r Assistent*in Schreibkraft Hauswirtschafter*in Kraftfahrer*in Elektro- fachkraft GERÄTEFÜHRER*IN Pressesprecher*in Im Dienste des Staates Der größte Arbeitgeber Deutschlands bietet vielfältige und sichere Jobs Von Janine Bergmann Öffentlicher Dienst – das ruft bei vielen das Bild des mürrischen Be- amten in der Amtsstube ab. Vorur- teile, die schnell vergessen lassen, dass es sich um den Dienst an der Allgemeinheit und für das Gemein- wohl handelt. Der öffentliche Dienst ist Deutschlands größter Ar- beitgeber und Bund, Länder und Kommunen bieten sichere Jobs, er- füllende Tätigkeiten, familien- freundliche Arbeitszeiten und viel- fältige Tätigkeitsfelder und Auf- stiegschancen. Tag für Tag sorgen die Beschäftigten des ÖD dafür, dass das Leben in unseren Städten und Kommunen funktioniert. Nur ist das viel zu wenigen bewusst. Der öffentliche Dienst begegnet uns jeden Tag. Das Wasser aus dem Hahn – kommt von den Stadtwer- ken. Um unseren Müll – kümmern sich die Entsorgungsbetriebe. Der Unterricht in der Schule – wird von Lehrern gehalten. Die Straßen auf denen wir in die Arbeit fahren – werden von der Straßenmeisterei instand gehalten, die auch den Win- terdienst stellt. Vielfältige Berufe Die Aufzählung ließe sich seiten- weise fortführen: über Museen und Büchereien, Kindergärten und Schulen, Krankenhäusern und Pfle- geheimen, Polizei und Bundeswehr, Zoll und Justizvollzug, Finanzäm- tern, Stadtverwaltungen, kommu- nal geregelte öffentliche Personen- nahverkehren und vielen mehr. So unterschiedlich wie die Behörden, so vielfältig sind auch die Aufga- bengebiete. Mehr als 130 Ausbil- dungsberufe und weitere Berufe werden alleine beim Bund angebo- ten. Ein kleines Zahlenbeispiel vom Statistischen Bundesamt zum Per- sonal des öffentlichen Dienstes mit Stichtag der Auswertung zum 30. Juni 2018: Allein in der Bundesver- waltung sind rund 500 000 Men- schen beschäftigt. Dazu gehören die Bundesministerien, die Bundesge- richte und Bundesbehörden inklusi- ve der Bundeswehr. Darunter Beru- fe wie Sachbearbeiter, Lehrer, Rich- ter, Offiziere, Ingenieure, Gärtner, Tierpfleger, Busfahrer oder Anla- genmechaniker. Und das ist erst der Anfang. Rund dreimal so viele Frauen und Männer arbeiten in den Kommunen, fast fünfmal so viele in den Ländern und etwa 370 000 Be- schäftigten in der Sozialversiche- rung. Das macht in Summe rund 4,8 Millionen Beschäftigte im öffentli- chen Dienst. Zum Vergleich: Im Juni 2018 waren rund 44,7 Millionen Menschen in Deutschland erwerbs- tätig. Mit anderen Worten: Nahezu jeder elfte Berufstätige ist im öf- fentlichen Dienst beschäftigt gewe- sen – als Beamter, angestellter Ar- beitnehmer (Tarifbeschäftigter), Richter oder Soldat. Aber der demografische Wandel macht auch vor dem öffentlichen Dienst keinen Halt. Der künftige Personalbedarf ist enorm. In den nächsten zehn Jahren werden etwa 27 Prozent der aktuellen Mitarbei- ter altersbedingt ausscheiden. Da- durch sind aber auch die Ausbil- dungschancen sehr gut und Quer- einsteiger gefragt. Wege in den ÖD Knapp 39 Prozent der Beschäftig- ten im öffentlichen Dienst sind Be- amte (inklusive der Soldaten). Die Mehrzahl, rund 61 Prozent, sind so- genannte Tarifbeschäftigte. Doch was ist der Unterschied? Beamten stehen in einem speziel- len öffentlich-rechtlichen Dienst- und Treueverhältnis zum Staat, das heißt, sie müssen ihren Dienst am Wohle der Allgemeinheit ausrich- ten, nach Recht und Gesetz handeln und loyal sein. Darum dürfen sie auch nicht streiken. Dies ist etwa bei der Polizei, im Justizvollzug und der Finanzverwaltung der Fall. Das Dienstverhältnis von Beamten wird durch einen staatlichen Ernen- nungsakt begründet, während die Tarifbeschäftigten einen eigenen Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst haben und streiken dürfen. 4.802.880 inkl. 167.635 Soldaten davon 2.736.625 Frauen Sozialversicherung: 368.150 Frauen: 257.355 (69,90%) Männer: 110.795 (30,10%) Bund: 496.295 Frauen: 141.795 (28,57%) Männer: 354.500 (71,43%) Länder: 2.419.840 Frauen: 1.398.010 (57,77%) Männer: 1.021.830 (42,23%) Kommunen: 1.518.595 Frauen: 939.465 (61,86%) Männer: 579.130 (38,14%) 10,33% 50,38% 31,62% 7,67% Anzahl der Beschäftigen im Öffentlichen Dienst (Stand 30. Juni 2018) Grafik: LZ / Quelle: Statistisches Bundesamt Arbeitgeber öffentlicher Dienst Wer die TAGESZEITUNG täglich liest, weiß mehr! HELDEN GESUCHT Infos unter www.ser-straubing.de FACHKRAFT FÜR ABWASSERTECHNIK m/w/d FACHKRAFT FÜR ROHR-, KANAL- & INDUSTRIESERVICE m/w/d WIR SORGEN FÜR STRAUBING. Du hast handwerkliches Geschick und interessierst dich für Technik, Mechanik und Naturwissenschaften? – Dann bist du bei uns, der SER Straubinger Entwässerung und Reinigung, genau richtig. Wir suchen Praktiker , die Laboranalysen durchführen und sich um unsere Maschinen, Rohrleitungen und Anlagen kümmern. Gerne bieten wir auch freiwillige Praktika an . Deine Bewerbung richtest du mit Anschreiben, Lebenslauf und Zeugniskopien an Straubinger Entwässerung und Reinigung Imhoffstraße 97 · 94315 Straubing oder per Mail an: ser.eigenbetrieb@straubing.de DAS WARTET AUF DICH Ausbildungsdauer: 3 Jahre Schulische Voraussetzung: Mittlere Reife. Wir unterstützen dich bei deiner Ausbildung mit einer intensiven betrieblichen Betreuung. Eine gute Ausbildung ist der Kickstart für deine weitere Karriere. DEINE EINSATZGEBIETE Nach erfolgreichem Abschluss deiner Ausbildung arbeitest du bei kommunalen oder industriellen Kläranlagen oder bei Abwasser- en tso rgu n gsnetzen von Städten und Gemeinden. Von A wie Angestellte bis Z wie Zootierpfleger Werde Teil eines vielseitigen Verwaltungs- und Dienstleistungsunternehmens! Informationen zu den Ausbildungs- und Jobangeboten der Stadt Straubing in unserem Stellenportal unter www.straubing.de. www.straubing.de

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=