AZUBI 2019 - Landshut

Die Kreissparkasse Kelheim begrüßt 13 neue Auszubil- dende. Am 16. August begann die zweieinhalb Jahre lange Ausbildung in der Sparkasse. Aus allen Ecken des Landkreises kommen die neuen Lehrlinge des Kredit- instituts. Letzte Woche hat die Kreissparkasse Kelheim Zuwachs bekommen! In der regionalen Sparkassenfamilie werden in den nächsten zweieinhalb Jahren 13 junge Menschen zum/zur Bankkaufmann/frau ausgebildet. Schick heraus- geputzt kamen die Nachwuchs-Banker zu ihrem ersten Arbeitstag: die Damen mit Bluse und rotem Halstuch und die Herren mit Anzug und Sparkassenkrawatte. Vor- standsmitglied Dr. Erich R. Utz freute sich, die 13 neuen Gesichter persönlich begrüßen zu dürfen. „Hier bist Du richtig!“ – unter diesem Motto gestaltet der Ausbildungsleiter Georg Fuggenthaler mit seiner Kollegin Sabine Ruhland die nächsten Wochen, Mona- te und Jahre. Gleich zu Beginn lernen die 13 „frischen Sparkassler“ alle Geschäftsstellen ihrer Gebietsdirek- tionen kennen. Die internen Abteilungen wie zum Bei- spiel Depot, Verwaltung, Marketing und Zahlungsver- kehr folgen dann abwechselnd während der gesamten Lehrzeit. Zu jeder beruflichen Ausbildung gehört eine schulische Ausbildung: Die Berufsschule für die Bank- kaufleute befindet sich in Kelheim. Schon ab dem ersten Tag arbeiten die Lehrlinge in den Filialen der Kreissparkasse mit. In den verschiedenen Regionen des Geschäftsgebiets sind das: Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2020 läuft bereits. Nähere Informationen erhalten Sie in Ihrer Sparkassenfiliale oder im Internet. Der Start ins Berufsleben DIE AUSBILDUNG HAT BEGONNEN Abensberg: Huber Johannes, Jamakovic Armin, Sabranovic Vanja Mainburg: Curuliuc Laura, Krasniqi Fjolla, Stanglmeier Nico, Vogel Alexander Kelheim: Dengel Sebastian, Gerus Luisa, Mederer Michelle, Schulz Kevin Riedenburg: Fruth Franz, Utz Michael Vorstandsmitglied Dr. Erich R. Utz, Personalratsvorsitzender Ludwig Fieger, Aus- und Fortbildungsabteilung Sabine Ruhland und Ausbilder Georg Fuggenthaler mit den 13 neuen Azubis der Kreissparkasse Kelheim. Bild: Kreissparkasse Kelheim, Christian Ferstl September ist Ausbildungsstart – auch beiWolf in Mainburg. In diesem Jahr hieß der Raumklimaexperte 34 neue Nach- wuchsfachkräfte willkommen. Auch 2019 ist die Bandbreite der Ausbildungsberufe wieder enorm: Die jungen Leute starten ihre Ausbildung in zehn verschiedenen Berufen. Insgesamt beschäftigt die Wolf GmbH als einer der größten Arbeitgeber in der Region damit aktuell 90 Auszubil- dende in mehr als einem Dutzend unter- schiedlicher Ausbildungsberufe. Spannender Start ins Berufsleben Dr. Thomas Kneip, Vorsitzender der Ge- schäftsführung derWolf GmbH sowie das Wolf-Ausbilderteam mit Verena Israel, Herbert Frauenholz und Anton Peter be- grüßten die Nachwuchskräfte an ihrem ersten Ausbildungstag. „Ich freue mich, Sie heute in derWolf-Familie willkommen heißen zu dürfen und wünsche Ihnen ei- nen gelungenen Start in Ihr Berufsleben“, sagte Dr. Thomas Kneip. „Bei Wolf legen wir traditionell großen Wert auf eine so- lide Ausbildung junger und engagierter Menschen zu qualifizierten und langjäh- rigen Mitarbeitern. Das ist eines der ent- scheidenden Erfolgsgeheimnisse unseres Unternehmens“, bekräftigte er beim Ein- stand der Auszubildenden. Bevor es für die 34 Neulinge imWolf Ausbildungszen- trum richtig ernst wird, stehen zunächst Einführungstage und der „Tag der Team- förderung & Motivation“, an dem auch alle anderen Azubis des Unternehmens teilnehmen, auf dem Programm. Optimale Ausbildungsbedingungen Für die gewerblichen Azubis wurde be- reits im letzten Jahr in ein neues Ausbil- dungszentrum investiert. ImWolf Südhof (ehemals Bayern Fass) steht hierfür ein Areal mit 330 Quadratmetern zur Verfü- gung. Dazu gehört ein zweistöckiger Büro- bau mit Aufenthalts-, Schulungs- und Umkleideräumen. Damit schafft der Raum- klimaexperte eine optimale Infrastruktur für die berufliche Bildung der Mitarbeiter. Engagierte Nachwuchsfachkräfte weiterhin gesucht Das Bewerberauswahlverfahren für das kommende Jahr ist bereits gestartet. Für September 2020 sucht die Wolf GmbH erneut über 30 Auszubildende. Wer sich für eine Ausbildung bei Wolf interessiert, kann sich unter www.wolf.eu/stellenan- gebote und mit der App „Ausbildungs- held“ über die einzelnen Ausbildungsbe- rufe und Karrierechancen im Unternehmen informieren. Unternehmensprofil: Die Wolf Group zählt zu den führenden Systemanbietern von Heizungs- und Klimasystemen und gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft, der börsennotierten Centrotec Sustainable AG, zu den führen- den Komplettanbietern für Energiespar- lösungen im Bereich der Gebäudetech- nik. Mit circa 2.000 Mitarbeitern an allen Standorten und 60 Vertriebspartnern in über 50 Ländern ist Wolf international aufgestellt. Das Unternehmen erwirt- schaftete 2018 einen Jahresumsatz von rund 389 Mio. Euro. Die Wolf Group hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich gezielt demWunsch der Menschen nach persön- licher Wohlfühlatmosphäre zu widmen. Das Unternehmen positioniert sich als „Experte für gesundes Raumklima“ und unterstreicht diesen Anspruch mit der klaren und verbindlichen Aussage: „Wolf – Voll auf mich eingestellt.“ Weitere Informationen unter www.wolf.eu Ausbildungsstart beiWolf in Mainburg Erster Arbeitstag für 34 Nachwuchskräfte Wolf GmbH Industriestraße 1 | D-84048 Mainburg Anfang September begrüßteWolf zumAusbildungsstart 34 neue Nachwuchsfachkräfte. An einer Ausbildung beiWolf interessiert? Dann einfach den QR-Code scannen und über die einzelnen Ausbildungsberufe und Karrierechancen im Unternehmen informieren. 24 AZUBIS 2019 Landkreis Kelheim 8A6LniQo

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=