AZUBI 2019 - Landshut

LANDSHUT MOOSBURG MAINBURG VILSBIBURG Ausbildungsstart bei New Mountains www.new-mountains.de 6 neu e Au szu bil de nde starten be i N ew Mou nt ain s i n La ndshu t, Mainburg, M oosburg un d Vilsbi bur g ins Be ru fs l eben Die NewMountains Standorte haben amMontag, den 2. Sep- tember sechs neue Auszubildende in den vier Standorten begrüßt. Die jungen Frauen und Männer werden dort in den Berufen Fitness- und Gesundheitstrainer und Sport- und Fitnesskaufmann ausgebildet. An ihren ersten Ausbildungstagen haben sie ihre Ausbilder kennengelernt und ihre erste Schulung erhalten. Nach dem ersten Monat geht es für die Auszubildenden mit den Aus- bildern in die Türkei ins New Mountains Bootcamp. Dort stehen, neben theoretischer Wissensvermittlung, vor allem die Selbsterfahrung in den unterschiedlichsten Kursen und Sportarten auf dem Programm. Die sechs Tage Boot- camp sind so ausgelegt, dass die Auszubildenden danach jeden Kurs oder angebotene Trainingseinheit am eigenen Leib erfahren und so auch die Inhalte beschreiben können. Die Ausbildung bei New Mountains ist qualitativ auf sehr hohem Niveau und besitzt weit über die Grenzen der Region ein hohes Ansehen, so Ausbidlungsleiter Nils Daimer. So hätten die New Mountains Auszubildenden in den vergan- genen Jahren ihre Ausbildung stets mit guten, meist sogar mit sehr guten Ergebnissen bestanden. Auch im Jahr 2020 wird NewMountains wieder Auszubildende einstellen. Informationen zur Ausbildung oder dem dualen Studiumund Bewerbung unter: www.new-mountains.de/Jobs Dynamisch und voller Tatendrang: Nachwuchskräfte verstärken moderne Stadtverwaltung OB Putz heißt neue Azubis willkommen Oberbürgermeister Alexander Putz (Mitte) begrüßte die Auszubildenden mit seinem Team und wünsch- te ihnen einen guten Berufsstart. Foto: Stadt Landshut Bei der Stadt Landshut wird Bürgerservice großgeschrieben: Die Verwaltung versteht sich als innovativer Dienstleister mit ef- fektiven, digitalisierten Abläufen und als moderner Arbeitgeber mit familienfreundlichen Arbeits- bedingungen. Eine Entwicklung, die Oberbürgermeister Alexan- der Putz konsequent vorantreibt. „Unsere Bürger sind unsere täg- liche Antriebsfeder; sie stehen im Fokus unserer Dienste. Eine stetige Weiterentwicklung, um dem Zeitgeist und den Anforde- rungen der modernen Arbeits- welt gerecht zu werden, ist daher eine Selbstverständlichkeit.“ Hierfür brauche es zuverlässi- ges, gut ausgebildetes Personal, das Spaß an der Arbeit habe, so Putz. Deshalb setzt er gezielt auf die Nachwuchsförderung, die jungen Menschen sowie bereits in der Verwaltung tätigen Füh- rungskräften von morgen vielfäl- tige Chancen ermöglichen soll. „Qualifiziertes Personal ist der Motor für den Erfolg und die bes- te Investition in die Zukunft“, lau- tet Putz‘ Devise. Und der große Andrang hochmotivierter junger Leute, die ihre berufliche Zukunft in und mit der Stadt Landshut ge- stalten wollen, gibt ihm Recht. Nicht umsonst sprach Putz von einem für ihn „sehr erfreulichen Termin“, als er im neuen Plenar- saal 23 Nachwuchskräfte will- kommen hieß. Auf dem Podium neben Putz sitzend: Ein Teil sei- ner Verwaltungsriege, darunter Personalamtschefin Anita Kröm- mer, die den Azubis ihre Unter- stützung zusicherte. Putz dankte den Auszubildenden dafür, „dass Sie diesen Weg ge- wählt haben und ihre berufliche Zukunft gemeinsam mit uns ge- stalten wollen“. Ausbildungslei- ter Hans Gallner wiederum be- dankte sich bei OB Putz, der den Azubi-Begrüßungstermin immer auf die höchste Ebene hebe. Dies verdeutliche, welch hohen Stellenwert die Nachwuchsför- derung in der Stadtverwaltung einnehme und dass diese dem Oberbürgermeister eine Her- zensangelegenheit sei. Auf die Berufsstarter warten nun abwechslungsreiche interes- sante Tätigkeiten. „Es gibt viel zu tun. Sie werden ordentlich gefordert sein“, ergänzte Putz. Denn es dürfte kaum ein Unter- nehmen geben, das eine solche Bandbreite an Themen- und Auf- gabengebieten abdeckt, wie eine Kommune. Ebenso vielfältig gestalten sich die Ausbildungsberufe und Studiengänge der neuen Nach- wuchskräfte, die von nun an fester Bestandteil des über 3.500 Mitarbeiter zählenden Stadtkon- zerns sind, zu dem unter anderem auch die Stadtwerke und das Klinikum zählen: Vom Bauzeich- ner und Elektroanlagenmonteur über Industriemechaniker und Verwaltungsfachangestellten bis hin zum Informatikkaufmann und Altenpfleger. „Alle Bereiche sind gleich wert- voll und wichtig!“, hob Putz in diesem Zusammenhang hervor. Denn die hervorragende Ent- wicklung der Stadt Landshut sei maßgeblich auch auf die herausragende Arbeit aller Mit- arbeiterinnen und Mitarbeiter zurückzuführen. Ausbildung mit Zukunft Neun Jugendliche starten bei den Stadtwerken ins Berufsleben Insgesamt neun Auszubildende haben am Montag, 2. September 2019, ihre Ausbil- dung bei den Stadtwerken Landshut be- gonnen. Damit lernen derzeit insgesamt 32 Auszubildende über die Jahrgänge verteilt bei den Stadtwerken einen Be- ruf. Als einer der größten Arbeitgeber der Region bieten die Stadtwerke ein breites Spektrum an Lehrberufen an – sowohl im technischen als auch im kaufmännischen Bereich. „Bei uns erhalten die Jugendlichen einen abwechslungsreichen Einstieg in die Berufswelt und bei sehr guten Leistungen auch eine langfristige Perspektive“, sagt Werkleiter Armin Bardelle. Insbesondere lernt der Stadtwerke-Nachwuchs auch andere Bereiche inner- halb des Unternehmens kennen. „Das fördert das gegenseitige Verständnis, macht die Ausbildung ab- wechslungsreich und hebt auch die Qualität“, sagt der Stadtwerke-Chef. Neben der Aufgabenvielfalt gibt es für Auszubildende bei den Stadtwerken weite- re Mehrwerte: Ein Gesund- heitsmanagement mit Vor- trägen, Kursen und Fitness- einheiten, eine Bezahlung im öffentlichen Dienst nach dem Tarifvertrag für Auszubildende (TVAöD) mit einer Jahressonderzahlung von 90 Prozent des Gehalts sowie einem monatlichen Zuschuss für vermögenswirksame Leistun- gen. Firmeninterne Veranstaltungen wie der Betriebsausflug oder Mitarbeiter-Feste sowie Mitarbeiterrabatte bei diversen Ein- zelhändlern runden das Angebot ab. Für das Jahr 2020 können sich Ausbil- dungssuchende bei den Stadtwerken noch bis zum 14. Oktober 2019 bewerben. Ins- gesamt elf Ausbildungsplätze sind frei, ver- teilt auf acht Lehrberufe. Interessierte können sich im Bewerberpor- tal der Stadtwerke Landshut unter www. mein-check-in.de/stadtwerke-landshut über die Berufe informieren und ihre Bewer- bungen online im PDF-Format hochladen. Die neuen Auszubildenden mit Vertretern der Stadtwerke. (©Stadtwerke Landshut) 2 AZUBIS 2019 Stadt Landshut 8A6LniQo

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=