Brauerei Aldersbach

56 RE I SE UND ERHOLUNG Samstag, 9. Juni 2018 Wo ist ein Schutz nötig? Gelbfieberimpfung: oft nicht verpflichtend aber dennoch sinnvoll F ür Auslandsreisen außerhalb Europas brauchen deutsche Urlauber in der Regel einen gültigen Reisepass und manchmal auch ein Visum. Doch die Einreise- bestimmungen einiger Staaten schreiben noch weitere Dokumente vor – zum Beispiel einen Impfaus- weis mit einer gültigen Gelbfieber- impfung. Wo braucht man diese ge- nau? Nach Angaben des Auswärtigen Amtes (AA) ist das nur in sehr weni- gen Ländern der Fall. Zwei Beispie- le sind dabei Uganda und Sierra Leone. In diese Länder kommt man nicht ohne den gelben Ausweis samt Impfung. Häufiger ist jedoch, dass der Rei- sende den Nachweis nur benötigt, wenn er aus einem Gelbfieber-Ver- breitungsgebiet einreist – also nicht direkt aus Deutschland. In den Rei- se- und Sicherheitshinweisen des AA für Kenia heißt es etwa: „Eine gültige, durch eine zertifizierte Gelbfieberimpfstelle durchgeführte Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet gefordert.“ So ist es etwa auch in Panama. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat festgelegt, welche Län- der als Gelbfieber-Verbreitungsge- biete gelten. Insgesamt sind das 34 Länder in Afrika und 13 Länder in Mittel- und Südamerika. Dort tritt Gelbfieber entweder im ganzen Land oder in einzelnen Regionen auf. Reisende informieren sich am besten bei einem Tropenmediziner. Auch wenn die Gelbfieberimp- fung bei der Einreise nicht ver- pflichtend ist, kann sie trotzdem medizinisch sinnvoll sein. Das gilt zum Beispiel für Brasilien: Das Land verlangt zwar keinen Nach- weis. Die Impfung wird aber allen Rei- senden ab dem vollendeten 9. Le- bensmonat spätestens 10 Tage vor Einreise dringend empfohlen, so das AA. Gelbfieber ist eine lebensgefähr- liche Infektionskrankheit, die von Mücken übertragen wird. Erreger ist das Gelbfiebervirus, das in be- stimmten tropischen Regionen in Südamerika und Afrika vorkommt. Lebenslanger Schutz, aber nicht lebenslange Einreise Eine Gelbfieberimpfung schützt Reisende ein Leben lang. Ist der entsprechende Stempel im Impfpass jedoch älter als zehn Jahre, kann es bei der Reise in manche Länder trotzdem Probleme geben. Denn vor 2016 war die Gelbfieberimpfung nur für zehn Jahre gültig. -dpa- Nur in wenigen Ländern ist eine Geld- fieberimpfung Pflicht. Foto: ccvision 750 Jahre Brauerei Aldersbach Wo Bier, Tradition und Familie aufeinander treffen – Die Brauerei Aldersbach feiert 750. Geburtstag I mHerzen Niederbayerns, imTal der Vils liegt die Brauerei Aldersbach, unter anderem Austragungsort der Bayerischen Landesausstellung 2016 „BIER in BAYERN“. Weithin be- kannt ist Aldersbach vor allem we- gen des ehemaligen Zisterzienser- klosters, dessen Kirche üppig aus- gestattet wurde von den Brüdern Cosmas Damian und Egid Quirin Asam. 1120 wurde das Kloster von Augustiner-Chorherren gegründet, 1146 kam es an die Zisterzienser. Schon bald begannen die Mönche Bier zu brauen, ein Schiedsbrief des Grafen Albert von Hals aus dem Jahr 1268 bezeugt den Brauereibe- trieb ab dieser Zeit. Damit zählt die Brauerei Aldersbach zu den ältesten Brauereien der Welt und feiert heu- er ihr 750-jähriges Bestehen. Im Jahr 1812 erwarb Johann Adam Freiherr von Aretin das Kloster samt Brauerei. Seitdem ist die Brauerei Aldersbach im Besitz der Familie von Aretin. Der Südflügel des Klos- ters wird von der Brauerei genutzt, dort befindet sich auch das weithin bekannte Bräustüberl der Brauerei Aldersbach. Immer eine Reise wert Aldersbach ist seit jeher ein belieb- tes Ausflugsziel: Brauerei-, Kirchen – und Klosterführungen mit einer abschließenden Maß Bier im Bräustüberl erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Musik und die Brot- zeit bringt man sich hier selber mit. Zwei große Biergärten runden im Sommer das Platzangebot ab. Im Brauereiareal befinden sich auch noch der Klosterladen, das im März neu eröffnete Restaurant„das asam“ sowie die kleine und feine gläserne Craftbier-Schaubrauerei, hier kann man sich sein Bier selbst brauen. Verfolgen Sie durch die Glastank- wände mit, wie sich Malz, Wasser, Hopfen und Hefe in süffiges Bier verwandeln. Regelmäßige Musik- und Kabarettveranstaltungen im Refektorium, auf der Seebühne oder im Brauereihof runden das Kultur- Angebot ab. Übrigens ist für 2019 die Wiedereröffnung bzw. Fer- tigstellung des Brauereimuseums vorgesehen. Breite Palette an Bierspezialitäten Charaktervoll, einzigartig – so prä- sentiert sich die breite Palette an Bierspezialitäten und jede Sorte ga- rantiert optimalen Genuss und Gau- menfreude. Paradebeispiel sind die mehrfach mit Gold prämierte Al- dersbacher Kloster Weisse Hell so- wie das Aldersbacher Urhell. Ein weiterer Stern am Aldersbacher Bierhimmel holte sich die Brauerei jüngst mit ihrem Zwicklbier und wurde beim European Beer Star 2017 in der Kategorie„German Style Kellerbier Hell“ mit der Silberme- daille ausgezeichnet. Diese unfilt- rierte Köstlichkeit mit ihrem hefe- blumigen Aroma gibt es pünktlich zum Jubiläum, erstmals auch als 0,33-l-Flasche mit dem markanten Klosterwappen und der Aufschrift 1268er Zwickl. Schier unendlich kreative Biervielfalt bietet ferner das Craftbier Sortiment mit klang- vollen Namen wie „India Pale Ale“, „Stout“ oder „Barley Wine“. Die stets wechselnden Sorten werden in der gläsernen Schaubrauerei in limitier- ten Abfüllmengen hergestellt und können im Klosterladen oder auch im Onlineshop erworben werden. Mittlerweile bietet das Familienun- ternehmen annähernd 40 verschie- dene Bierspezialitäten sowie alko- holfreie Durstlöscher zum Probie- ren an. Wie beliebt die Brauerei Aldersbach ist, beweist auch die Präsenz auf jährlich 70 Volks- und Zeltfesten, bei denen Gerstensaft aus Aldersbach ausgeschenkt wird. Mit der „Poighamer Hütte“ stellt die Brauerei heuer auf dem Karpfhamer Fest (30. 8. bis 4. 9.) das größte Bier- zelt. Unser Tipp Aldersbach ist seit jeher ein belieb- tes Ausflugsziel – unser Tipp: am 16. September findet wieder der Inter- nationale Volksmusiktag in Alders- bach statt, über 500 Musiker und Tänzer aus elf Ländern verwandeln das Kloster- und Brauereigelände in eine große Bühne. Luftbild des ehemaligen Zisterzienserklosters mit Kirche und Brauerei. Foto: Brauerei Aldersbach Ferdinand Freiherr von Aretin (Direktion) und G. Adam Freiherr von Aretin (Ge- schäftsführung). ANZEIGE Brauereigespann KEWOG Energie und Dienste GmbH Bahnhofstraße 51 | 95643 Tirschenreuth | Fon (0 96 31) 70 06 – 90 Fax (0 96 31) 70 06 – 10 energie@kewog.de | www.kewog-energie.de Wir bieten die Komplettdienstleistung im Energie- und Einsparcontracting sowie dem Energiemanagement an. Dies umfasst auch die komplette Pla- nungs- und Beratungsleistung zur Umsetzung von Energieeinsparmaßnah- men und die Begleitung bei Bürger- und Betreibermodellen. Ihr Dienstleister rund um die Energieversorgung Herzlichen Glückwunsch zu 750 Jahren Tradition und Braukunst! Manfred Giß Logistikorganisation für die Getränkebranche bedankt sich für die langjährige Zusammenarbeit und sendet der Brauerei Aldersbach die besten Grüße zum Firmenjubiläum. www.logisstik.de TEAM LO giss TIK Am Gewerbepark 11 · 94501 Aidenbach Tel. 0 85 43 / 14 51 · Fax 0 85 43 / 16 12 pindel-entsorgung@t-online.de Wir gratulieren der Brauerei Aldersbach zum 750-jährigen Firmenjubiläum und bedanken uns für die Zusammenarbeit. www.alberƞrey.de Wir gratulieren zum 750-jährigen Jubiläum Als langjähriger Geschäftspartner in Sachen Lackierungen und Herstellung von Getränkefahrzeugen freuen wir uns mit der Brauerei Aldersbach auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit. www.dopplerschirme.com Wir gratulieren zum 750-jährigen Jubiläum und bedanken uns für die bisherige und freuen uns auf die zukünftige, erfolgreiche Zusammenarbeit! m+f KEG-Technik GmbH & Co. KG Weusterstrasse 27 · 46240 Bottrop Herzlichen Glückwunsch zum 750-jährigen Jubiläum. Gaststätteneinrichtungen vom Profi! Schreinerei – Gaststätteneinrichtungen – Innenausbau 94474 Vilshofen ∙ Tel. 0 85 41–91 16 66 ∙ mareck.net SERVICE CENTER Pkw·Transporter·Lkw·Bus Schäfer Adelmann Landgraf ALS Ingenieure GmbH & Co. KG ALS Tel. 09621/23705 Schiffbrückgasse 3 92224 Amberg Mail: amberg@ib-als.de Ing. - Büro - T r a g w e r k s p l a n u n g Wir gratulieren zum Jubiläum! Lange Gasse 30a • 85139 Wettstetten www.bsi-in.de • info@bsi-in.de LECHNER Küchentechnik GmbH D-94099 Ruhstorf / Rott www.lechner-kuechentechnik.com Küchenplanung Küchentechnik Kücheneinrichtung Gastroausstattung Wir gratulieren herzlich zum Jubiläum! HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH! Getränkehaus PLÖCHL GmbH & Co. KG 94261 Kirchdorf | Klingenbrunner Straße 13a Telefon: 09928 / 9404 - 0 Samstag, 9. Juni 2018 RE I SE UND ERHOLUNG 57 Augen auf bei der Urlaubswahl Bei Reise-Buchung im Netz Veranstalter und Vertragspartner prüfen W er online eine Reise bucht, sollte immer genau prü- fen, mit wem er den Ver- trag abschließt. Denn zum Teil bie- ten Plattformen im Internet zwar Komplettpakete an, treten dabei aber nur als Vermittler auf. Bei Pro- blemen gibt es dann oft Streit da- rum, wer für Ausfälle oder Schäden haftet. Der Tüv Süd rät deshalb, ge- nau darauf zu achten, wer letztlich die Leistung erbringt. Zudem soll- ten Verbraucher nicht jedem Anbie- ter blind vertrauen. Die Allgemeinen Geschäftsbedin- gungen geben über den Vertrags- partner und die Vertragsbedingun- gen Aufschluss. Ebenso finden Ver- braucher im Kleingedruckten An- gaben zu weiteren Kosten – etwa ob sie einen Transfer selbst organisie- ren und bezahlen müssen. Wichtig: Sicherungsschein und Bestätigung per E-Mail Bei der Buchung einer Pauschal- reise sollte der Veranstalter einen Sicherungsschein anbieten. Dieser schützt sie bei Insolvenz oder Zah- lungsunfähigkeit des Veranstalters. Zudem sollte man eine Bestätigung per E-Mail bekommen – etwa für den Fall einer Reklamation. Sobald Nutzer persönliche Daten eingeben müssen, sollten sie darauf achten, dass die Angaben verschlüsselt übertragen werden. Fehlt eine verschlüsselte Verbin- dung zum Server, ist Vorsicht gebo- ten. Denn dann sind persönliche Daten wie die Adresse oder Infor- mationen zum Bankkonto bei der Übertragung möglicherweise für Dritte sichtbar. Immer auf Verschlüsselung achten Verbraucher erkennen die Ver- schlüsselung an dem Schloss-Sym- bol in der Adresszeile des Browsers. Zudem steht dort „https“ statt nur „http“. -dpa- Bei der Urlaubsbuchung im Netz sollte man vorsichtig sein und nicht jedem An- bieter blind vertrauen. Foto: ccvision

RkJQdWJsaXNoZXIy MTYzMjU=